Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

Kein "Lebendiger Adventskalender" ... aber!

In diesem Jahr wird es nicht gehen, dass wir uns Abend für Abend im Advent in heimeliger Atmosphäre bei Gemeindemitgliedern treffen, um Lieder zu singen, Texte und Gedichte zu hören und Kekse, Glühwein und Punsch zu genießen. Zu unbestimmt ist die Lage, als dass wir solche freien Treffen abhalten könnten.

Auf der Suche nach Alternativen sind viele Ideen bei mir eingegangen, und ich möchte hier dafür werben, dass wir - ähnlich wie im ersten Lockdown im Frühjahr - versuchen, auf unterschiedliche Art Brücken zu schlagen auch zu den Gemeindemitgliedern, die nicht mobil sind.

 

Ich versuche mal, die Ideen in eine Art Konzept zu gießen:

 

Auf unserer Internetseite richten wir einen Adventskalender ein, der mit allem Möglichen bestückt werden kann - Fotos, Gedichte, Texte, gesungene Lieder, kleine Mutmachfilme, auch Ausmalbilder für die Kleineren.

Alles das, was man zu Papier bringen kann, taucht dann am selben Tag in den Pfarrbriefkästen an den Kirchen und am Hannes auf und darf mitgenommen werden. Vielleicht finden sich auch Adventsboten, die ihren Nachbarn einen solchen Gruß aus diesen Kästen mitbringen, gerne dürfen Sie sich in diesem Fall im Pfarrbüro melden!

Für Mutige und Selbstbewusste wäre auch folgende Idee etwas: Um 19:30 Uhr das Fenster öffnen oder auf den Balkon treten, eine Kerze in die Hand nehmen und den Text, das Gedicht, das Lied laut vortragen - trauen Sie sich das?

Einige Texte und Gedichte sind sogar schon bei mir angekommen, einige Lieder sind angekündigt, noch reicht es aber nicht für 24 "Türchen"....

Machen Sie mit, heben Sie Ihre Schätze, schlagen Sie Brücken zu Ihren Mitmenschen im Advent 2020!

 

Schicken Sie Ihre Ideen per Mail an

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

oder geben Sie sie zur Bearbeitung im Pfarrbüro Herz Jesu ab.

Herzlichen Dank

Albert Bettin

 

 

 

Thema: Weihnachten 2020

Liebe Gemeindemitglieder.

es ist erfreulich, wie viele Menschen aus unseren Gemeinden sich für einen Dienst an Heiligabend gemeldet haben. Tatsächlich können wir fast alle "kleinen" Gottesdienste feiern - natürlich, wenn uns die Corona-Pandemie nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung macht. Wir sind sehr dankbar, dass wir auf diese Weise vielen Menschen zumindest eine kleine Gelegenheit geben können, Weihnachten auch in ihrer Kirche zu feiern!

In den nächsten Tagen werden diejenigen kontaktiert, die mitmachen, um Vorgehensweisen abzustimmen, Musiker mit Gottesdienstleitern in Kontakt zu bringen und eine grobe thematische Ausrichtung des jeweiligen Gottesdienstes abzusprechen, damit hier an dieser Stelle Ende November ein Plan und die Möglichkeit der Anmeldung zu finden sein wird.

Was leider nicht funktionieren kann unter den gegebenen Umständen, ist der "Lebendige Adventskalender" - aber auch da sind schon Ideen für eine Alternative eingegangen.

Wir schaffen das! Bleiben Sie gesund!

 

Albert Bettin

 

 

 

 

Neueste Artikel: