Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

Veränderungen im Pastoralteam
 
Am 27. August wird unsere Gemeindeassistentin Birgit Schmidt für den Dienst im Bistum Aachen beauftragt. Ihre 3-jährige Assistenzzeit endet dann. Frau Schmidt wird unsere GdG verlassen und in einer anderen GdG arbeiten. Am Sonntag, den 22. August wollen wir ihr in der Messfeier herzlich danken mit der anschließenden Gelegenheit, ihr alles Gute zu wünschen. Dazu lesen Sie im nächsten Pfarrbrief mehr.
 
Nach den jüngsten Gesprächen mit der Bistumsleitung zeichnet sich ab, dass im Herbst ein neuer Pastoraler Mitarbeiter in unsere GdG kommt. Darüber werden Sie ebenfalls in der nächsten Ausgabe des Pfarrbriefes informiert.
 
Schon heute bitte ich Sie, sich Sonntag, den 21. November zu merken. In der Eucharistiefeier um 11.15 Uhr sagen wir unserm Gemeindereferenten Roland Weber Lebewohl. Nach über 25 Jahren hochengagierter Mitarbeit im Rheydter Westen und über 40 Jahren Tätigkeit für das Bistum Aachen geht er in den verdienten Ruhestand.
 
Michael Schicks

 

Pfarrer Michael Schicks

Seit Herbst 1998 bin ich Pfarrer von Herz Jesu und St. Johannes. Damit übernahm ich zum ersten Mal die selbstständige Leitung einer Gemeinde, zusammen mit den pastoralen Mitarbeitern, die nun auch in St. Margareta und St. Konrad arbeiten. Wichtige Erfahrungen konnte ich als Kaplan in Aachen sammeln. Die erste Stelle führte mich in den Aachener Süden, in ein engagiertes bürgerliches Milieu. Was es heißt, im Team zu arbeiten, lernte ich im Aachener Norden, wo drei Pfarren diesem Team zugeordnet waren.

Nun steht erneut ein Rollenwechsel an. Ich muss von der klassischen, ortsbezogenen Pastorenrolle Abschied nehmen. Der Leiter einer Gemeinschaft von Gemeinden soll koordinieren, gemeinsame Aufgaben vernetzen und alle stärken, die in den verantwortlichen Gremien und in der Feier gemeinsamer Gottesdienste aufeinander zu gehen.

1959 wurde ich in Krefeld-Uerdingen geboren und mit Rheinwasser getauft. Mit Bonn und Würzburg verbinden mich sehr gute Erinnerungen an die Studienzeit. Der unvergessene Aachener Bischof Klaus Hemmerle weihte mich 1986 zum Priester.

Pfarrer Guido Helbig

Aus Deutschlands äußerstem Westen, dem Selfkant, gebürtig, wohne ich nun schon seit vielen Jahren im Schatten der Herz-Jesu-Kirche.

Im Jahr 1996 hat mich der Bischof zum Pfarrer im Seelsorgeteam an den Krankenhäusern Bethesda, Maria Hilf und St.Franziskus in Mönchengladbach ernannt, nachdem ich mich schon in meinen Studententagen mit der Krankenhausseelsorge vertraut gemacht habe.

Da ich andererseits nach meiner Priesterweihe 1992 auch gerne Kaplan in der Gemeinde St.Petrus, Baesweiler, gewesen bin, war mir daran gelegen, auch in Rheydt den Gemeindeanschluß nicht ganz zu verlieren. Deshalb bin ich dankbar für die Offenheit und Herzlichkeit, mit der die Leute in der Pfarre Herz Jesu mich als priesterlichen Mitarbeiter annehmen.

Seit dem Frühjahr 2007 bin ich als Krankenhauspfarrer im Elisabeth-Krankenhaus; das ist mein „Hauptberuf“, der etwa drei Viertel meiner Arbeit ausfüllen soll.

Daneben werde ich zukünftig in unserer neuen GdG arbeiten und hier hauptsächlich liturgische Dienste tun, die Kranken- und Trauerndenpastoral begleiten und für das Einzelgespräch mit Menschen in Lebenskrisen zur Verfügung stehen.

Vielleicht werden Sie dabei so manches entdecken, was sonst noch zu mir gehört: Die Liebe zur Literatur, zur Musik, zu alten Autos und… - na, finden Sie´s ruhig selbst heraus!

Gemeindereferent Roland Weber

Seit 1997 arbeite ich nun schon in unserer GdG Rheydt West mit 50% Beschäftigungsumfang. Mit weiteren 50% bin ich als kirchlicher Organisationsberater und systemischer Coach für das Bistum Aachen unterwegs.

Bei meiner Arbeit ist mir besonders wichtig, die Menschen, in ihren so unterschiedlichen Lebenssituationen, kennen und schätzen zu lernen; das Gemeindeleben vor Ort zu stärken; dort, wo es sinnvoll und hilfreich ist. In den letzten Jahren lag mir besonders am Herzen unser Pfarrheim in St. Johannes zu einem Begegnungszentrum vor allem für bedürftige Menschen umzubauen.

Ich bin in unserer Pfarre Herz Jesu für die Erstkommunionvorbereitung und die karitativen Angebote in unserem Begegnungszentrum Hannes verantwortlich.

Seit einige Zeit bin ich schon Opa und kann mich an unserem Enkelkind erfreuen. Neben meiner Familie und meinem Beruf schlägt mein Herz seit meiner Kindheit für die „Borussia“, außerdem fotografiere, radel und walke ich gerne.

 

 

Gemeindereferent Albert Bettin

Seit geraumer Zeit bin ich nun schon verwachsen mit dem Rheydter Westen. Ich, Jahrgang 1964, zwei erwachsene Kinder,  habe hier vor 25 Jahren nach meiner praktischen Ausbildungsphase in Holt angefangen, als von GdG noch gar keine Rede war. Die Zusammenarbeit zwischen Herz Jesu und St. Johannes habe ich von Anfang an miterlebt, und jetzt freue ich mich darauf, ein noch größeres Zusammenwachsen begleiten zu dürfen.

Der größte Teil meiner Tätigkeit als Gemeindereferent besteht zurzeit aus der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen – darin inbegriffen sind Bereiche wie Taufen, Firmung, Ministranten und Ministrantinnen und der Kontakt des Seelsorgeteams zur Offenen Jugendarbeit im JAM.

Mein Herz schlägt natürlich für meine Arbeit in den Gemeinden, aber außerdem für alle Formen der Rockmusik (aktiv und passiv) und für gute Bücher, die ich kilogrammweise verschlinge.

Gemeindeassistentin Birgit Schmidt

Mein Name ist Birgit Schmidt. Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet, habe einen Sohn und lebe in Jackerath/GdG Titz. Ich möchte mich Ihnen als neue Gemeindeassistentin vorstellen.

Im Erstberuf bin ich Dipl. Pädagogin mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung. Im Laufe meines Berufslebens ist mir bewusst geworden, dass ich den Glauben an Gott - das Fundament, das mich trägt - mit andere teilen und in das Zentrum meiner Arbeit stellen möchte.

Nach meinem dreijährigen Studium bin ich ab August 2018 in Ihrer Pfarre Herz Jesu als Gemeindeassistentin eingesetzt. Mein Ziel ist es, nach drei Jahren als Gemeindereferentin arbeiten zu dürfen. Im ersten Jahr liegt der Schwerpunkt in meiner religionspädagogischen Ausbildung, die bis zum Ende des Schuljahres mit meiner Prüfung enden wird. Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr liegt der Schwerpunkt der Ausbildung in der Gemeindearbeit.

Ich freue mich, die Menschen in ihren Gemeinden in den verschiedenen Aufgaben und Tätigkeitsbereichen kennenzulernen und auf Begegnungen, Gespräche und Eindrücke mit Ihnen, die ich in dieser Zeit sammeln darf.

 

 

Immer noch bremst uns die Pandemie aus, aber es gibt Licht am Ende des Tunnels... Also gibt es auch nach wie vor keinen richtigen Messdienerplan, ihr könnt aber zu den Gottesdiensten einfach in die Sakristei kommen und euch für den (zugegebenermaßen eingeschränkten) Dienst am Altar melden. Dafür braucht ihr keine Anmeldung über das Webseitenportal oder das Pfarrbüro!

Download Jahresprogramm 2021 der Montagsgespräche im Hannes

Download des Flyers "Trauerbegleitung" der Region Mönchengladbach

Die Neuigkeiten aus dem Netzwerk Hannes 55+ finden Sie ab jetzt unter dem Menüpunkt "Begegnungszentrum Hannes".

 

Neueste Artikel: