Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

Der Bauausschuss des Kirchenvorstands berichtet
 
Corona bringt Vieles zum Erliegen, aber der Bauausschuss der Gemeinde hat sich ob der ungenutzten Gebäude in die Vollen gestürzt und einiges vorzeitig auf den Weg gebracht.
Die Renovierung der Kirche Herz Jesu war vom Kirchenvorstand schon beschlossen und vom Generalvikariat auch schon genehmigt.
Geplant war, dass mit der Erneuerung des Innenanstrichs in den Sommerferien begonnen wird. Es war ein glücklicher Zufall, dass alle beteiligten Firmen auch früher anfangen konnten. Dadurch haben wir in der Zeit, in der die Kirche eh nicht genutzt werden konnte, schon viel geschafft. Anbei zwei Fotos, die sehr schön verdeutlichen, dass der Anstrich wirklich nötig ist. Die Gemeinde hat seit dem letzten Anstrich durch Kollekten und Spenden für die Renovierung der Kirche Herz Jesu schon eine große Summe angespart. Zusammen mit dem restlichen Guthaben aus dem großen Brandschaden 2001 ist der Kirchenvorstand sehr froh, dass der größte Teil der Summe bereits vorhanden ist. Aber es bleibt noch die gewaltige Summe von rund 64.000,00 €, die aus den freien Mitteln der Kirchengemeinden vorgelegt wird und durch Spenden wieder ausgeglichen werden muss. Sobald wir die Kirche wieder für den Gottesdienst nutzen dürfen, werden wir z. B. die beliebte Tasse Kaffee nach der Sonntagsmesse anbieten. In der frisch erstrahlten Kirche schmeckt er dann auch doppelt so gut. Wir werden noch verschiedene Aktionen anbieten, um die gewaltige „Restsumme“ aufzubringen, über den Pfarrbrief werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Wenn Sie noch Ideen dazu haben, wie wir die Verschönerung unserer Kirche finanzieren können, freuen wir uns sehr über Anregungen. Auch für Spenden sind wir überaus dankbar. Besonders freuen wir uns jedoch darüber, dass die verschobenen Erstkommunionfeiern in der renovierten Kirche stattfinden können.
 
 
 
Das zweite große Vorhaben von Herz Jesu ist die lange überfällige Erneuerung der sanitären Anlagen im Pfarrheim St. Johannes. Auch die meisten Fenster müssen erneuert werden. Das Pfarrheim wurde vor über 50 Jahren gebaut und vieles hat sich in der Nutzung des Hauses geändert. Als sozialer Standort hat sich St. Johannes mit seinem Lädchen, dem Kleiderladen und dem Café Hannes weit über die Gemeindegrenzen einen Namen gemacht. Wir freuen uns sehr, mit der Renovierung den Menschen, die zu uns kommen, ein ansprechendes Haus anbieten zu können. Ganz wichtig ist es uns, nun auch eine Toilette für Menschen mit Handicap zu bekommen. Dies stellte den Architekten vor eine große Herausforderung, denn aus Kostengründen konnten wir nicht anbauen.
Durch zwei weitere Türen, die in die Wände des WC-Trakts geschlagen werden, lassen sich die notwendigen Umbauten realisieren. Auch diese Renovierung sollte in den Sommerferien beginnen und konnte Ende Mai schon starten. Wir rechnen mit einer Renovierungszeit von ungefähr drei Monaten.
Auch diese Maßnahme wurde vom Kirchenvorstand schon zeitig beschlossen und vom Generalvikariat genehmigt.
Zu den erheblichen Kosten erhalten wir vom Bistum einen Zuschuss in Höhe von rund 60% der Kosten. Das ist sehr erfreulich und beruhigend, aber auch hier bleibt noch eine gewaltige Summe, die die Gemeinde aufbringen muss.
In der Gemeinde St. Konrad müssen zeitnah die Fenster des Pfarrheimes gestrichen werden.
Neben den beiden Großbaustellen und den vielen kleineren Reparaturen und Renovierungen steht auch schon das nächste Projekt – die Sanierung/Reparatur der Dachanlage Pfarrheim/Kirche St. Margareta - an. Sobald die Kosten hierzu ermittelt sind und wir wissen, wann wir damit beginnen können, werden wir Sie informieren.
Weiterhin möchten wir gerne in St. Konrad den Weg vom Pfarrheim bis zum Bolzplatz überarbeiten. Auch dies ist noch in der Vorbereitung.
Eine weitere kostspielige Maßnahme steht noch aus: Der Saal im JAM soll grundlegend renoviert werden. Aus Kostengründen ist dies aber auch noch zurückgestellt worden.
 
Der Bauausschuss der Pfarrei Herz Jesu:
Christian Freuen, Diego Mirabelli, Michael Schöffel, Willi Schröder
 
Der neue Kirchenvorstand ist konstituiert
 
Bei der Wahl am 17. und  18. November 2018 sind folgende Personen zu neuen Kirchenvorstehern unserer Pfarre Herz Jesu bestimmt worden:
 
Frau Katrin Kayenburg
Herr Marco Köhler
Herr Michael Langenfeld
Herr Diego Mirabelli und
Herr Dr. Claus Schwenzer
 
An der konstituierenden Sitzung am 4. Dezember letzten Jahres wurde Herr Dr. Christoph Nielen zum stellvertretenden Vorsitzenden bestimmt. Zum gegenwärtigen Kirchenvorstand gehören außerdem Herr Michael Ehren, Herr Christian Freuen, Herr Willi Schröder und Herr Nico Winklmann.
Ich wünsche dem neuen KV eine gute Hand, ein reges Interesse der Gemeinde an der Arbeit dieses Gremiums und Gottes Segen.
Sehr herzlich danke ich den ausgeschiedenen Kirchenvorstehern Herrn Herbert Cremer, Herrn Rainer Daschkewitz und Herrn Claus Obholzer. Sie haben in den vergangenen Jahren wichtige und schwierige Entscheidungen überlegt und mitgetragen. Mit ihrer Umsicht und Kompetenz haben sie die Pfarre verwaltet und belebt. Sie bleiben Herz Jesu verbunden und werden den Neuen mit Rat und Tat zur Seite stehen!
 
Michael Schicks
 

Neueste Artikel: