Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

Die Montagsgespräche 2021 im Hannes
 
Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, in Kooperation mit dem Katholischen Forum MG/Heinsberg, dem Caritasverband der Region Mönchengladbach und unserer GdG Rheydt West, wieder ein sehr ansprechendes Programm für 2021 zusammenzustellen.
 
Bitte melden Sie sich zu unseren Montagsgesprächen an,
oder der Telefonnummer 02166/3548 im Pfarrbüro von Herz Jesu, Rheydt.
Sie vereinfachen uns so die Organisation während der Pandemie sehr.
 
 
Montag, 18.01.2021            19.30 Uhr
Frauen, worauf wartet ihr? - Maria 2.0 -  Frauen bewegen die Kirche
Die katholischen Frauen sind nicht mehr still. Lautstark melden sie sich, nicht nur in Deutschland, zu Wort. Ihre Forderung nach Zulassung zu allen Diensten und Ämtern in der katholischen Kirche ist nicht mehr zu überhören. Nicht erst seit Maria 2.0 kämpft die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd) für Gleichberechtigung in der Kirche.
Frauen leisten viel in ihren Gemeinden, doch jegliches Weiheamt bleibt ihnen versperrt.
Das kann und darf nicht so bleiben.
"Nicht der Zugang zu den kirchlichen Diensten und Ämtern ist begründungspflichtig, sondern deren Ausschluss" (Osnabrück These 3).
Welche Ziele sollen mit Maria 2.0  erreicht werden?
Welche Schritte wurden bisher gegangen und wie geht es weiter?
Was motiviert die engagierten Frauen und welche Widerstände gibt es?
Woher nehmen sie die Kraft und den Mut?

Referentin: Monika Schmitz, kfd Diözesanverband Aachen
 
Montag, 22.03.2021            19.30 Uhr
Der neue Caritas-Kindergarten an der Urftstr. 265 und das Frühförderzentrum Rheydt
Mit dem Umzug in neue Räumlichkeiten werden zwei heilpädagogische und drei Kibiz-Gruppen entstehen. Durch die Anbindung in den Stadtteil Rheydt gibt es vielfältige Kooperations- und Kommunikationsmöglichkeiten mit anderen Institutionen und Gruppen, die für die inklusive Arbeit und die Familien bereichernd und entlastend sein werden.
Am Kindergartengebäude angelehnt wird die Frühförderung angebaut, welche der Caritasverband mit dem Kooperationspartner "Menschen im Zentrum " betreibt.
Die Einrichtung wird zu einem Inklusionszentrum, das die Förderung der Kinder in den Blick nehmen wird.
Gerne können Sie sich an diesem Abend über diese neue Einrichtung des Caritasverbandes an der Urftstr. informieren.
Referentinnen:
Hildegard van de Braak, Bereichsleitung Caritasverband Region Mönchengladbach e.V.
Ulrike Sauer, Leitung des Kindergartens an der Urftstr.
 
Montag, 17.05.2021            19.30 Uhr
Wie gefährlich ist es, in der Stadt zu leben?
Viele Bürgerinnen und Bürger haben das Gefühl, in ihrem Ort nicht mehr sicher leben zu können.
Das lässt sich auch in Mönchengladbach beobachten. Die Forderungen nach mehr Härte im Umgang mit bestimmten Personengruppen sind immer wieder laut zu hören.
Gleichzeitig gibt es die Einschätzung von Experten, dass unsere Gesellschaft immer sicherer wird. Von 2014 bis 2018 haben die Fälle von Raub, Körperverletzung, Wohnungseinbrüchen und Schulkriminalität abgenommen. Statt mehr Härte und Strafen fordern sie mehr Gerechtigkeit durch gesellschaftliche Teilhabe ein.
Wie ist der professionelle Blick der Polizei auf die Sicherheit in Mönchengladbach?
Was wird für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger getan?
Gesprächspartner und Experte: Georg Lehnen, Leiter der Polizeiinspektion MG

Montag, 20.09.2021            19.30 Uhr
Soziale Not und konkrete Hilfen
Wie können Menschen in Not menschenwürdig leben?
Noch sind die Folgen der Corona-Krise nicht völlig erkennbar. Schon heute prägt strukturelle Arbeitslosigkeit unsere Stadt. Unsere Gesellschaft verzeichnet eine zunehmende Spaltung in Arm und Reich. Die Corona Pandemie verschärft die Bildungsungleichheit weiter.
Welche konkreten Hilfen gibt es und was muss dringend getan werden?
Impulse und Gespräche mit dem Experten für soziale Fragen, Karl Sasserath,
Leiter Arbeitslosenzentrum Mönchengladbach
 
 
 
Montag, 15.11.2021            19.30 Uhr
Verschwörungsmythen - Alles Glaubenssache!
Durch die modernen Kommunikationswege und sozialen Medien finden alte wie neue Verschwörungserzählungen vermehrt Publikum. Auch wenn man die Phänomene gerne belächeln und als wirre Ideen für Sonderlinge abtun würde, so kommt man in Zeiten, wo auf deutschen Straßen Demonstranten gegen eine Corona Impfung demonstrieren, hinter der sie ein Mittel zur Kontrolle der Gesellschaft durch die Mächtigen vermuten, nicht umhin, sich mit dem Thema näher auseinanderzusetzen.  Was führt Menschen zum Glauben an Verschwörungserzählungen und wie beeinflussen diese Erzählungen das Zusammenleben?
Referent: Daniel Huthmacher, Mitarbeiter Kath. Forum, Mönchengladbach-Heinsberg
 
 
 (Die ausführlichen Texte zu den Montagsgesprächen finden Sie demnächst im Flyer)
Bitte beachten Sie auch die Ankündigungen auf unserer Homepage, da es wegen der Pandemie kurzfristig zu Verlegungen (in eine Kirche) oder zu Absagen kommen kann und melden Sie sich bitte vorher an.
 
Ziel der Montagsgespräche ist es, zu aktuellen sozialen Themen verständlich zu informieren, Meinungen zu diskutieren und Standpunkte zu finden. Die Veranstaltungen sind gebührenfrei;
um eine Spende wird gebeten.
Der Flyer zu den Montagsgesprächen liegt ab Dezember in all unseren Kirchen und an einigen anderen Stellen in unserer GdG Rheydt West aus. Wir empfehlen Ihnen unsere Montagsgespräche zu
sozialen Fragen ganz herzlich.                                                                                                                 
Roland Weber
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 

Neueste Artikel: