Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu


Begegnungszentrum Hannes in der Gemeinde St. Johannes

Das Begegnungszentrum Hannes in unserer Gemeinde St. Johannes gehört zur Katholischen Pfarre Herz Jesu und leistet vielfältige soziale und pastorale Arbeit in unseren vier Stadtteilen Hockstein, Ohler, Pongs und rund um den Schmölderpark. Die soziale Arbeit richtet sich an alle Menschen in diesen Stadtteilen, unabhängig von Konfession und Religion.

Das Hannes ist ein Begegnungszentrum, das einen wesentlichen Beitrag zu einem guten Miteinander leistet. Ziel ist es, sich für mehr Lebensqualität einzusetzen, besonders für Menschen in unseren Stadtteilen, die von Armut, Benachteiligung und Vereinsamung betroffen sind. Dies geschieht vor allem durch die verschiedensten Angebote und durch das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter.

Die soziale und pastorale Arbeit wird begleitet und unterstützt durch hauptamtliche Mitarbeiter der Pfarre Herz Jesu und durch den Regionalen Caritasverband Mönchengladbach.

Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere vielfältige, caritative Arbeit für die Menschen in unserem Stadtteil, die unsere Hilfe benötigen, durch Ihre Spende nachhaltig unterstützen würden.

Ihr Beitrag trägt mit dazu bei, dass wir in unserem Begegnungszentrum Hannes Menschen in unserer Sozialberatung helfen, ihnen den preisgünstigen Einkauf in unseren Johannes-Lädchen ermöglichen, ihnen unseren Kleiderladen anbieten und darüber hinaus Menschen im Krankenhaus besuchen und Geburtstagsglückwünsche überbringen können. All die oben aufgeführten Aufgaben können nur Dank Ihrer Spenden und vielen helfenden Menschen durchgeführt werden.

Wenn Sie unsere caritative Arbeit unterstützen möchten, können Sie gerne eine Spende auf das Konto

Pfarre Herz Jesu Rheydt,

IBAN: DE40 3706 0193 1000 9840 15

 

überweisen oder diese auch im Pfarrbüro abgeben. Natürlich stellen wir Ihnen auch gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Ihnen schon jetzt ein herzliches Dankeschön!

 
Zwei bekannte Gesichter in neuen Rollen im Hannes
 
Wir sind sehr froh, mit Kerstin Holzem  und Christina Sperling zwei Frauen gefunden zu haben, die  in Zukunft unser  Hannes mitprägen werden.
 Beide sind vielen  ehrenamtlichen Mitarbeiter/Innen und Besucher/Innen schon durch ihr wertvolles Engagement in den letzten Jahren in unserem Hannes bekannt.
Kerstin Holzem wird die Aufgabe von Monika Gold übernehmen und wird somit  die neue Leiterin und Ansprechpartnerin für unser Begegnungszentrum Hannes.
Neue Leiterin des Café Hannes wird Christina Sperling.
Wir wünschen beiden einen guten Einstieg im Hannes und freuen uns auf die Zusammenarbeit und ihre Impulse für unser Begegnungszentrum.
Ihre Anstellung ist auch ein deutliches Zeichen  der Wertschätzung der verantwortlichen Gremien für die caritative Arbeit in unserer GdG. Darüber freue ich mich sehr und dafür bin ich sehr dankbar.

                                                                                                                                                                  Roland Weber

 

Was gibt es Neues im Hannes?
 
Sie möchten erfahren, was es aus dem Begegnungszentrum Hannes zu berichten gibt?
Ganz aktuell beschäftigt uns der Umbau der Toilettenanlagen und der Fenster. Gerne sende ich Ihnen von Zeit zu Zeit einige Bilder, damit Sie die Veränderung begleiten können.
Interesse? Dann sollten Sie unseren „Hannes-Newsletter“ abonnieren! Sie erhalten ihn per E-Mail, kostenlos und jederzeit kündbar.
Für diejenigen, die keine E-Mail Adresse haben, wird der Newsletter in unserem Schaukasten aushängen.
Senden Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Hannes-Newsletter“ an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
und ich nehme Sie gerne in den Verteiler auf.
 
Kerstin Holzem
 
 
 

Neues aus dem Begegnungszentrum Hannes

 

 

Der Umbau von St. Johannes hat begonnen
 
In der letzten Maiwoche wurde der notwendige Zaun vor der ehemaligen St. Johanneskirche aufgestellt, weil das Gebäude nun offiziell Baustelle ist. Die ersten Arbeiten im Innern sind für Anfang Juni geplant. Es geht also los. Fast fünf Jahre nach der Entwidmung der Kirche. In dieser Zeit hat der Arbeitskreis St. Johannes (Vertreter des Kirchenvorstandes, des GdG-Rates, des Pastoralteams und anderen Sachverständigen) an einer neuen Nutzung der einstigen Kirche beraten. Mit dem regionalen Caritasverband kann jetzt das Projekt umgesetzt werden: Altersgerechte Wohnungen für Senioren, die über eine geringe Rente verfügen. Neun Wohnungen werden frei vermietet. Im Erdgeschoss wird eine Tagespflege eingerichtet. Der dort befindliche Gemeinschaftsraum kann für Feste und andere Zusammenkünfte genutzt werden.
Wenn der Zeitplan eingehalten werden kann, können die ersten Mieter Ende 2021 die neuen Wohnungen beziehen.
Herzlich danke ich den Mitdenkerinnen und Mitdenkern des Arbeitskreises: Herrn Geschäftsführer Polixa vom Caritasverband und Herrn Architekten Grosch für die gelungene Zusammenarbeit. Auch möchte ich den zuständigen Personen aus den Fachabteilungen des Generalvikariats für ihre Beratung und Begleitung dieses besonderen Projekts danken.
Michael Schicks
 
Der gute Geist im Hannes
geht in den wohlverdienten Ruhestand
 
Im April verabschieden wir Monika Gold. Sie geht in den Ruhestand. Dabei kann ich mir einen Ruhestand bei ihr gar nicht vorstellen. In all den Jahren, in denen ich Monika Gold kennenlernen durfte, hat sie sich aktiv, offen und klar eingebracht. Und ebenso aktiv geht sie bestimmt in die nächste Lebensphase. Aber nun beendet sie die Verantwortung, die sie in der Vergangenheit stets höchst zuverlässig und voll Liebe zur Tätigkeit getragen hat.
Bereits vor circa 20 Jahren vertrat sie ehrenamtlich Frau Moll und Frau Würz im Pfarrbüro St. Johannes. Dreimal in der Woche hat sie die Pfarramtssekretärin und die Verwaltungsmitarbeiterin unterstützt. Mit dem Umzug des Büros in das Pfarrheim an der Urftstraße kümmerte sie sich als Ansprechpartnerin und Kümmerin um die unterschiedlichsten Anliegen der Menschen. Sie verwaltete die zahlreichen Vermietungen des Saals und war maßgeblich  an der Entwicklung und dem Aufbau des Sozial- und Begegnungszentrums Hannes beteiligt. Sie hat das Hannes Lädchen 2013 mit gegründet, aufgebaut und leitet seit dieser Zeit ehrenamtlich unser Lädchen. Als Mitglied des Kirchenvorstands gestaltete sie den Beitritt der Pfarre St. Johannes zur Pfarre Herz Jesu mit und die Übertragung des Kindergartens an die neue Trägergesellschaft, an Pro Multis.
Monika Gold hat den Wandel kirchlicher Strukturen vor Ort direkt miterlebt und konnte so Einblick  nehmen in die Vielfalt des pastoralen Alltags.
Für ihr hohes Engagement, für ihre Herzlichkeit und Lebensfreude danke ich sehr. Denn diese Stärken hat sie mit eingebracht.
Und unter der Voraussetzung, dass wir auf neue Weise mit ihr verbunden bleiben wünsche ich ihr im Namen der Pfarre und der anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Zukunft Gottes Segen.
 
Michael Schicks
 

Verabschiedung von Monika Gold

 

In einem kleinen Rahmen haben wir am 21. April im Café Hannes Monika Gold für ihre langjährige Mitarbeit im Pfarrbüro  von St. Johannes und im Begegnungszentrum Hannes gedankt.

                                                                                                                                                                  Roland Weber

 

 

Neueste Artikel: