Gemeinschaft der Gemeinden

Rheydt West

 

Pfarre Herz Jesu

Miteinander unterwegs - unser Pfarrbrief

Hier erhalten Sie ab der ersten Ausgabe 2020 unseren Pfarrbrief:

 

Herz Jesu Kirche, Pongs St. Margareta, Hockstein St. Konrad, Ohler Kapelle im Elisabeth-Krankenhaus
Bäckerei Schneider, Klusenstr. 46 Bäckerei Junkers, Pongser Str. 203 Bauernladen Scheiber, Klusenstr. 110 Begegnungszentrum Hannes, Urftstr. 22
Bestattungsinstitut Aretz, Urftstr. 17 Blumen Ohlig, Hohlstr. 77
Blumen Schüller, Watelerstr. 79 Café Hannes, Urftstr. 222
Caritaszentrum Preyerstraße, Preyerstr. 65 Evangelisches Gemeindezentrum, Lenßenstr. 15 Gambrinus, Morr 14 Haus am Buchenhain, Forststr. 8
Iris-Apotheke, Sperberstr. 16 Kath. Kindergarten Herz Jesu, Am Martinshof 2 Kath. Kindergarten St. Margareta, Am Hockstein 70 Physiotherapie Am Schmölderpark, Urftstr. 208
Stadtsparkasse Hockstein, Sperberstr. 17 Vinzenz-Apotheke, Dahlener Straße 247  Dr. Baumeister, Ziegelgrund 2a  Haar-Studio Maisa, Ohlerkamp 2
 Kath. Kindergarten St. Johannes, Urftstr. Kath. Kindergarten St. Konrad, Ohler Stadtsparkasse Holt, Aachener Str. 481 Stadtsparkasse Morr, Morr 5-7
Wohlfühlinsel, Konradstr. 20 Zum Landwehrritter, Ohlerkamp 9    
.... oder Sie laden ihn sich einfach hier herunter...   Hier können Sie sich im Verteiler für den Pfarrbrief eintragen. Sie erhalten dann eine E-Mail, wenn der neue Pfarrbrief herauskommt.


 

Bei den besonderen Kollekten der vergangenen Monate wurden in der gesamten Gemeinschaft der Gemeinden folgende Summen eingesammelt:           

 

2020

2019

Missionsarbeit in Tansania

 1020,09 €

  1.245,22 €

kath. Hilfswerk Missio

   553,09 €

  1.109,49 €

Adveniat

1.486,13 €

  8.201,47 €

Sternsingeraktion

18.676,18 €

18.780,56

Statistik 2020

 

In jedem Frühjahr wird im Pfarrbrief die kirchliche Statistik für unsere Gemeinschaft der Gemeinden veröffentlicht. Statistiken helfen, Entwicklungen zu erkennen, die man nicht nur zur Kenntnis nehmen sollte. Sie dienen auch dazu, etwas zu verändern, wenn die Notwendigkeit unübersehbar ist. Was muss sich in der Pfarre Herz Jesu tun, im Blick auf die uns vorliegenden Zahlen?

Im Vergleich zu 2019 ergaben sich Unterschiede und Abweichungen durch die Corona Pandemie. Man kann also nicht den Schluss ziehen auf eine abkehrende Bereitschaft, sich kirchlich trauen und Kinder taufen zu lassen, wenn man feststellt, dass nur drei Paare geheiratet haben (2019: 12) und in 2020 21 Kinder weniger getauft wurden als im Vorjahr (2019: 57). Dennoch sinkt die Zahl der Trauungen und der Taufen. Das ist schon Ausdruck einer nachlassenden Verbindung mit der Kirche, die sich kurzfristig nicht stoppen lässt. Die nachrückenden Generationen sind nicht mehr stark im Glauben und seinen Ausdrucksformen verwurzelt. Trotz dieser schon lange zurückgehenden Bindung haben sich in drei Gottesdiensten am 8. November 2020 37 Jugendliche firmen lassen. Das sind 11 mehr als im Vorjahr. Sicher ist es nicht nur die familiäre Erwartung, die da hinter steckt. Da treffen junge, heranwachsende Menschen bewusst eine für sie ehrliche Entscheidung.

Institutionelles Schutzkonzept für die Pfarrei Herz Jesu / Gemeinschaft der Gemeinden Rheydt-West

und das in der GdG beheimatete Jugendhaus Am Martinshof (JAM)

Hinter dieser sperrigen Überschrift verbirgt sich eine Konzeption, die sexualisierte Gewalt gegen Schutzbefohlene in unserer Pfarrei verhindern soll und klare Richtlinien aufstellt, wie in einem solchen Fall vorzugehen ist. Sie beinhaltet sowohl Handlungsleitfäden als auch eine Selbsterklärung, die von allen zu unterschreiben sein wird, die in unserer GdG und im JAM mit Kindern und Jugendlichen arbeiten - ehrenamtlich wie hauptamtlich. Auch Gruppierungen, die nicht zu unserer GdG gehören, aber unsere Räumlichkeiten regelmäßig nutzen, müssen dieses Konzept anerkennen und gegebenenfalls durch ihre eigenen Richtlinien ergänzen.

Fasten für das Klima
 
Die Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bietet die Chance, sich der eigenen Gewohnheiten bewusst zu werden, den Alltagstrott zu verlassen.
„Fasten für das Klima“ möchte Menschen anstoßen, ihr Augenmerk auf klimaschädliche Gewohnheiten zu lenken. Dazu gehören zum Beispiel auch tägliche Dinge wie das Essen von Fleisch, die Nutzung des Autos oder der Konsum von Plastik.
Wir rufen dazu auf, bewusster zu leben und während der Fastenzeit, aber auch daraus hinaus, den eigenen Konsum und den persönlichen Lebensstil unter die Lupe zu nehmen. Zum Klimaschutz kann jeder einen Beitrag leisten. Und das hilft nicht nur der Umwelt, sondern ist auch gut für den Menschen selbst.
Beim „Fasten für das Klima“ bündeln und vernetzen wir in der Fastenzeit und darüber hinaus Aktionen und Projekte mit dem Ziel, Menschen dabei zu unterstützen, sich ihrer Gewohnheiten sowie Ansichten bewusst zu werden und diese dem Klimaschutz zuliebe zu ändern.
Diese Website bietet Ihnen verschiedene Möglichkeiten, einen Beitrag für die Umwelt in der Fastenzeit zu leisten: https://fasten-fuer-das-klima.de.
                                                                                                                                                   
Roland Weber

 

Unsere Festschrift zum 100jährigen Jubiläum der Herz-Jesu-Kirche ist nach wie vor erhältlich im Pfarrbüro Herz Jesu, der Preis wurde reduziert auf € 10,--. 

Neueste Artikel: